Press Enter

PROJECT TITLE

    Press Enter

    NOTIFICATIONS

    receipt
    Fullstack-Entwickler (w/m/d) am Standort Berlin at Hochfrequenz Unternehmensberatung GmbH (Berlin, Deutschland)
    Hochfrequenz Unternehmensberatung GmbH Employer
    Berlin, Deutschland
    Job Type
    Job Location
    Full Time
    Berlin, Deutschland

    Job Description:

    Mein Tag bei Hochfrequenz


    08:42 Uhr: Nachdem ich meinen Sohn zur KiTa gebracht habe, begrüßt mich meine Kollegin Uta mit der Nachricht, dass unser Kunde, ein größerer Energieversorger in Hannover, endlich die neue Anwendung getestet hat, die wir vergangene Woche ausgeliefert haben. Kollegen, die die Tests beim Kunden betreuen, berichten mir, dass insbesondere mein Bootstrap Theme mehrfach gelobt wurde.


    09:34 Uhr: Neben den positiven Rückmeldungen zum Design sind im Zuge der Tests natürlich auch ein paar Bugs aufgefallen, vor allem bei Edge Cases, die wir so bisher nicht berücksichtigt hatten. Ich hätte nicht gedacht, dass ein Stromlieferant vom Messstellenbetreiber übermittelte Solar- und Windeinspeisezeitreihen als unplausibel ablehnen darf. Auf der Couch neben der Kaffeeküche telefoniere ich dazu kurz mit einem fachlichen Kollegen in Trier, der sich mit den zugrunde liegenden regulatorischen Rahmenbedingungen im deutschen Energiemarkt auskennt. Dass ich meine Kollegen, obwohl sie in ganz Deutschland verteilt sind, jederzeit anrufen kann, ist viel wert.


    09:57 Uhr: Nachdem ich den Prozess jetzt besser verstehe, ergänze ich noch den entsprechenden Artikel in unserem Wiki. Ein Slack-Bot, den ich letztens während der Zugfahrt zu einem Kundenworkshop gebaut habe, informiert diejenigen Kollegen, die ähnliche Artikel bearbeitet oder relevante Keywords in ihren Commit Messages hatten, über meine Änderungen. Beim Bau des Chatbots habe ich viel über die Python-Frameworks Flask und SqlAlchemy gelernt. Ich werde Robert vorschlagen, sich beides mal für einen der Proof of Concepts anzusehen, die er gerade entwickelt.


    10:20 Uhr: Unser Backend-Entwickler Konstantin ist schon dabei, neue Unit- und Integrationstests aufzubauen, die einen Großteil der Kundenrückmeldungen abdecken sollten. In einer spontanten Videokonferenz priorisieren wir die neuen Aufgaben und klären noch offene Fragen. Konstantin wohnt in Leipzig und arbeitet mehr remote als im Büro. Um seine von Hochfrequenz bezahlte Bahncard 100 beneide ich ihn, aber von meinem geleasten Dienstfahrrad habe ich in Berlin mehr.


    11:45 Uhr: Unter anderem, weil ich in meinem vorherigen Job schon mit einem modernen Frontend-Stack gearbeitet habe, gehen mir die mit Selenium automatisierten Frontendtests leicht von der Hand. Vor dem Mittagessen pushe ich meine Änderungen, die von mir in Azure DevOps eingerichtete CI/CD-Pipeline erledigt während der Mittagspause den Rest, sodass wir einzelne Features schon heute Nachmittag zum Retest geben können. Weil unser Büro zentral am Alexanderplatz in Berlin liegt, haben wir nicht nur eine super Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern mittags auch viele Essensmöglichkeiten um die Ecke, inklusive einer leckeren Eisdiele.


    13:15 Uhr: Ein Tester bemerkt, dass einer unserer Cache-Services unregelmäßig abstürzt. In unserem integrierten Logservice häufen sich auch entsprechende Stacktraces. Nach einiger Recherche umgehe ich das Problem kurzzeitig durch ein Downgrade des verwendeten Redis-Clients in unserem C#-Backend und eröffne einen Pull Request mit Bugfix im Github-Repo des Clients. Bei Hochfrequenz setzen wir auf Open Source und wollen auch etwas zurückgeben.


    15:30 Uhr Für den geschäftlichen Teil eines Teamevents in zwei Wochen wollen wir den Kollegen, die nicht unmittelbar mit unseren Cloud-Services zu tun haben, einen kleinen, halb-technischen Einblick in unsere Arbeit geben. Dazu recycle ich ein paar Folien, die ich ursprünglich für Kundenpräsentationen gestaltet hatte und ergänze sie mit Anekdoten, warum wir diese und jene Design-Entscheidung getroffen haben. Wir haben bei Hochfrequenz zum Glück keine Meetings zum Selbstzweck, dafür sind die drei Teamevents pro Jahr, letztens auf Mallorca, echt der Hammer. Beim dreitägigen Weihnachtsteamevent werden auch mein Mann und unser Kind mit eingeladen und dürfen es sich im Hotel auf Firmenkosten gutgehen lassen.


    16:14 Uhr: Ich mache heute ein bisschen früher Schluss, weil sich mein Musikunterricht nach vorne verschoben hat. Eine kleine Performance-Optimierung in einer unserer serverlosen Anwendungen debugge ich dann heute Abend in Ruhe von zu Hause. Die Vertrauensarbeitszeit bei Hochfrequenz bringt mir mehr Flexibilität im Alltag und letztlich arbeite ich auch konzentrierter, wenn mir die Uhrzeit passt.


    (Disclaimer: Dieser Tagesablauf ist erfunden, basiert aber auf wahren Ereignissen und Personen und könnte bald deiner sein)



    Wir bauen webbasierte Lösungen für die deutsche Energiewirtschaft und suchen Fullstack-Entwickler*innen, die schon Berufserfahrung haben und sich gerne und eigenständig in neue Themen einfuchsen. Du hast bei uns große Freiheiten, sowohl was die Gestaltung deines Arbeitsalltags angeht, als auch darin, wie und womit du deine Aufgaben löst. Uns sind Teamfähigkeit und Kommunikation wichtig, dafür bieten wir auch 'ne Menge Vorteile. Idealerweise kennst du mehrere Backend- wie Frontendframeworks für die Webentwicklung.

    Benefits:

    Certificate
    Flexible Hours
    Letter of Recommendation
    Note : This project is an external project, and it was posted on the platform by the Gradbee Team. We curate all the internships available across the internet by visiting company websites, and social networks like Facebook, LinkedIn, WhatsApp, Twitter etc. If you are the owner of this internship / project and need to get it removed, kindly mail us at [email protected]